vor—gänge

Das Museum für alternative Stadt vor—gänge möchte einen fast vergessenen Teil der Geschichte Hamburgs wiederbeleben und zwischen städtischem Grau einen Anlaufpunkt schaffen, an der jede*r Teil der kreativen Oase Gängeviertel werden kann.

Als Ausstellung und Forschungszentrum zugleich versucht das vor—gänge seit 2016 die verlorene Geschichte (aus—gänge) der ehemaligen Hamburger Gängeviertel zu thematisieren und gleichzeitig die Erfahrungen und Erkenntnisse der heutigen soziokulturellen Initiative (ein—gänge) nach außen zu kommunizieren und erfahrbar zu machen. Im Rahmen des Museums fanden bereits mehrere Seminare und Kooperationen (zu—gänge) an der Uni Hamburg und der HAW Hamburg, sowie zahllose Rundgänge (rund—gänge), Film-Screenings, Lesungen und Bar-Abende im Viertel statt. Das Projekt (über—gänge) ist komplett ehrenamtlich organisiert. Wenn ihr Kontakt (Kontakt) aufnehmen, oder einfach mal vorbeischauen wollt, schreibt uns gerne!